Schlagwort-Archive: Kuchen

Zucchini Schoko Kuchen

Na fragt ihr euch auch wie man gutes Gewissen und gutes Essen verbinden kann ?

Nun hier ist die Lösung: Einfach eine Zucchini in den Schoko Kuchen verstecken!

P1220845

Nun bevor hier zu viel Euphorie aufkommt und sich Diätexperten und Chefköche weinend in den Armen liegen, da nun endlich ein gemeinsamer Blick in die Zukunft möglich ist muss ich hier eines klar stellen. Ich habe die Zucchini natürlich mit ordentlich viel Butter umhüllt..denn Kuchen bleibt Kuchen und wir wollen ja nicht päpstlicher sein als der Papst 😉

P1220851

Dennoch ist die saftige Komponente der Zucchini mit dem schmelzenden Aspekt der Butter wirklich einen Versuch wert. Also ran an den Ofen..und Schoki nicht vergessen.

Bon Appetit !

Apples n‘ Roses

Ich bin ein ungeduldiger Mensch !
Deswegen ist Pâtisserie für mich eine besondere Herausforderung.
Ich bin die Art von Mensch, die alle zwei Minuten den Kühlschrank aufmacht um nachzuschauen ob die Gelatine ein bisschen fester geworden ist und am Ende irgendeine Notlösung für die Deko finden muss weil auf dem Guss lauter spuren vom Testen der Konsistenz zu sehen sind.


Diese „Tarte aux Pommes“ war für mich also eine Geduldstherapie, denn kleine Röschen aus Apfelscheiben zu drehen ist wahrlich eine frimel Arbeit ohne Gleichen. Letzten Endes lohnt es sich aber. Vor allem wenn man dabei genüsslich einen warmen Kakao schlürft und sich die letzten Folge der neuen Lieblingsserie reinzieht.

P1170340

Die Tarte ist abgesehen von dem Design ganz traditionell mit einem normalen Mürbeteig ausgekleidet. Für die Rösschen einfach mit einem Sparschäler so lange Streifen wie möglich von den Äpfeln lösen. Diese in eisklaltes Zitronenwasser tunken, eindrehen und auf dem Mürbeteig platzieren.
Das alles dann mit geschmolzener Butter bestreichen und bei 180° in den Ofen schieben. Kurz vor dem servieren mit Puderzucker bestreuen. Für die besonders raffinieren mir einer Kugel Crème fraiche d’Isigny servieren.

Bon Appetit !

Poire Enchocolatée

Die Kombination Birne-Schokolade ist schon lange als das perfekte Paar bekannt.

Spätestens wenn man in den Genuss einer „Poire-Belle-Helene“ gekommen ist kann man den beiden einfach nicht widerstehen.

P1180754

Als ich in unserem Schrank dann kürzlich ein paar vernachlässigte Birnen fand, die langsam aber sicher vor sich hin verkümmerten war mein Entschluss gefasst ! Eine Rettungsaktion musste her.

Und so verwandelten sich die Mauerblümchen unseres Obstes in das attraktivste was ich zu bieten hatte..

P1180750

Ihr braucht:

  • 6 Birnen
  • 350 gr Zucker
  • 1L Wasser
  • 1 Vanille Schote
  • 4 Eier
  • 100 gr Zucker
  • 100 gr gemahlene Haselnüsse
  • 50 gr Mehl
  • 250 gr Schokolade
  • 100 gr ButterP1180737

Den Ofen auf 215°C vorheizen.

Das Mark aus der Vanilleschote kratzen. Zusammen mit dem Wasser und dem Zucker zu einem Sirup kochen. Währenddessen die Birnen schälen und den unteren Strunk entfernen. In den Sirup tauchen und 15 minuten kochen. Die Birnen vorsichtig aus dem Sirup fischen, sodass sie intakt bleibt. Abtropfen lassen.

P1180739Währenddessen den Brownieteig zubereiten.

Dafür die Eier mit dem Zucker schaumig aufschlagen bis die Masse sich verdreifacht hat.

Die Schokolade mit der Butter im Wasserbad schmelzen. Mehl und Haselnüsse einrühren.

Die beiden vermischen und den Teig dabei so luftig wie möglich belassen.

Sechs kleine Förmchen zur hälfte mit Teig füllen. Je eine pochierte Birne darauf legen und für 15 Minuen in den Ofen schieben.

Mit einer Kugel Vanilleeis „dégustieren“.

P1180755

Bon Appetit

Charlotte aux framboises et au chocolat

Im Moment habe ich viel Freizeit. Ich habe gerade meine Abiturklausuren hinter mir und genieße in vollen Zügen das neue morgen-muss-ich-nicht-in-die-Schule-Gefühl. Und endlich kann ich mich mal voll und ganz meinem Hobby widmen..das Backen und Kochen !

Dies ist meine erste „Charlotte“. Wie immer habe ich mich mal wieder Planlos in dieses Abenteuer gestürzt und gehofft es kommt etwas genießbares bei raus. Dieses mal haben meine Instinkte mich nicht im Stich gelassen und es war ein voller Erfolg. Da sieht man mal wieder, dass das beste Rezept Zeit und Leidenschaft ist. Die genauen Mengenangaben von beiden bleiben aber mein geheimes Glücksrezept 😉

  Na, Appetit bekommen ? Dann klick hier !

Carrot-Cup-Cake

Es ist Adventszeit und unsere Weihnachtsbäckerei kommt wieder voll in Schwung. Diese winterliche Variante des amerikanischen „carrot-cake“ schmeckt nach gemütlichem Weihnachtsbauschmücken während Bing Crosby und Frank Sinatra aus dem CD Player Weihnachtslieder schmettern. Und das beste daran: Dank Alibi Gemüse sind die Hüftgold-Alarmglocken gleich beruhigt.

Na, Appetit bekommen ?