Paradiesische Parpadelle

Oh ja, ich habe ein Faible für Alliterationen.

Was sonst fade und reizlos klingt wird dadurch lebendig und poetisch. Und ein so musikalischer Nudelname wie „Parpadelle“ hat ja durchaus etwas Poesie im Gericht verdient.

P1200289

Und so schön wie dieses Gericht für die Ohren klingt, so sehr schmeckt es unserem Gaumen.

Simpel. Super. Sensationell.

Für drei Personen

  • 400 gr frische Parpadelle
  • 1 Glas Weißwein
  • eine Handvoll getrocknete Tomaten
  • eine Handvoll Kalamata-Oliven
  • eine Handvoll Salbeiblätter
  • ordentlich Butter
  • 400 gr Schweinefilet (in Nüßchen)
  • Petersilie
  • 1 Aubergine
  • Olivenöl

P1200293

Die Aubergine schälen und in Scheiben schneiden. Mit Olivenöl bestreichen, salzen und im Ofen bei 220°C backen bis die Scheiben knusprig sind.

Die Oliven und die Tomaten in Streifen schneiden.

Salbei und Butter in einer Pfanne langsam schmelzen und bei niedriger Hitze weiter ziehen lassen.

Die Parpadelle in Salzwasser al dente kochen. Das Wasser bis auf einen kleinen Fond abgießen. Wieder auf den Herd stellen. Den Weißwein dazugeben und den Alkohol verdunsten lassen.

Die Schweinefilets gar braten.

Die Nudeln in tiefe Teller geben. Die Salbeibutter darüber gießen. Die Filetstücke zwischen den Tellern aufteilen. Mit Oliven, getrockneten Tomaten, Petersilie und Auberginenscheiben garnieren.

Bon Appetit, mes amis !

P1200294

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s